Goodbye Blauhaus!

Ende September steigt mit „Save The Last Dance“ die letzte Auflage der Kult-Party in der Volkswagen Halle Braunschweig

Gute Grooves: Die Blauhaus Band, um Rapper Cappuccino, steht zum letzten Mal auf der Bühne in der Volkswagen Halle Braunschweig. Foto: Monofon

Am 30. April 2002 ging es mit Blauhaus los. Die erste Party stieg im Kleinen Haus des Staatstheaters Braunschweig. Auf mehreren Ebenen legten DJs verschiedene Musikrichtungen auf. Die Blauhaus Band, um Mitglieder der Jazzkantine, groovte auf der Bühne im Erdgeschoss. Viele Theaterleute und Szenepublikum feierten ausgelassen.

65 Partys wurden seit 2002 gefeiert

Über die Jahre wurden die Blauhaus-Partys immer beliebter und massenkompatibler. Ausverkauft waren die meisten. 65 Partys wurden bis heute veranstaltet. „Den Erfolg dieser Partyserie macht die Mischung aus Livemusik mit grandiosen Musiker und Top-DJs aus der Region aus. Gepaart mit einem tollen tanzwütigen Party-Publikum“, sagt Matthias Lanzer, einer der umtriebigen und kreativen Veranstalter.

Auch Silent-Radio-Frontmann Louie sagt auf Wiedersehen. Er spielte zahlreiche Shows mit der Blauhaus Band. Foto: Monofon

Blauhaus-Neuerfindung in der Volkswagen Halle

Dennoch zieht er mit seinem Geschäftspartner Christian Eitner von der Monofon GmbH, sowie Joachim Berger und Ulrich Schwanke von der Brain Gaststätten GmbH, nun den Stecker. „Als wir vor zwei Jahren das Staatstheater mit Blauhaus verlassen haben, haben wir uns gesagt: ,Nee, so hören wir nicht auf‘. Wir haben die Blauhaus Party in der Volkswagen Halle nochmal neu erfunden. Ein gewaltiger Kraftakt war das. Aber wir finden, es hat sich gelohnt. Wer uns kennt, weiß, wir sind umtriebige Geister. Wir haben in den vergangenen Jahren die Cityjazznight, die Okercabana oder das Wintertheater mit Leben gefüllt. Hinzu kommen Produktionen im Lokpark („Der Fluch der Oker“). Im Großen Haus des Staatstheater ab dem 29. Juni („Hyper! Hyper!“). Und in naher Zukunft auch Produktionen im neuen Braunschweiger Kulturzentrum Westand.  Um Platz für Neues zu schaffen, muss man manchmal bestehende Sachen beenden. Auch wenn es einem schwer fällt. Ein weiterer Grund liegt aber auch in den Terminschwierigkeiten. Durch die Sanierung der Stadthalle sind die Kapazitäten in der Volkswagen Halle stark beschnitten“, erläutert Lanzer.

Albert N’sanda,Sänger, Songwriter, Produzent und Entertainer, (u.a. Montell Jordan, Panik Orchester, Culcha Candela) ist am 28. September live dabei. Foto: Monofon

„Save The Last Dance“ am 28. September

Schweren Herzens haben die fantastischen Veranstaltungs-Vierer eine Entscheidung getroffen. Die Blauhaus Party am 28. September, 21:00 Uhr, in der Volkswagen Halle Braunschweig, wird auch die letzte sein. Unter dem programmatischen Motto „Save The Last Dance“ kann in dieser Nacht noch mal exzessiv gefeiert werden. Mit dabei ist natürlich die Blauhaus Band featuring N’Sanda. Außerdem die DJs Handtrix, Richy Vienna & DJ Kingdom sowie Robby Mastera. Das Schlusswort gehört den Party-Zeremonienmeistern Berger, Eitner, Lanzer und Schwanke: „Wir danken Euch für 17 Jahre voller Begeisterung, Tanz, Jubel, Schweiß und dem einen oder anderen Kater.  Macht es gut, wir sehen und hören uns bestimmt an anderer Stelle wieder. Aber vorher geben wir zusammen mit Euch noch ein letztes Mal richtig Vollgas!

Karten für die letzte Party gibt es erst einmal nur hier im eigenen Blauhaus-Ticketshop. 

^