• Home
  • > >
  • Istanbul, Amsterdam, London: Cigköftem kommt jetzt auch nach Braunschweig

Istanbul, Amsterdam, London: Cigköftem kommt jetzt auch nach Braunschweig

Das türkische Franchise-Unternehmen Cigköftem ist in über 80 Städten weltweit vertreten und ab dem 22. Oktober auch in der Löwenstadt.

Die türkische Köstlichkeit wird im Pavillon, am Ringerbrunnen, angeboten. Foto: Cigköftem

Endlich ist es soweit: Cigköftem (richtige Schreibweise: Çiğköftem) wird ab dem 22. Oktober am Sack, Pavillon seinen anatolischen Flair über Braunschweig verbreiten und für authentisches, frisches Essen sorgen. Çiğ Köfte bedeutet übersetzt „rohe Hackbällchen“ – ursprünglich war Rinderhack die Hauptzutat. Mit der Zeit hat man festgestellt, dass der beliebte türkische Snack auch ohne Fleisch gut funktioniert, ohne an Geschmack zu verlieren. Wird das Hackfleisch durch Bulgur ersetzt, bestehen die Cig Köftes komplett aus veganen Zutaten – zertifiziert sind sie unter anderem von Vegandary.

Beim Cig Köfte wird der Bulgur zusammen mit Sonnenblumenöl, Tomatenmark, Knoblauch und 18 verschiedenen Gewürzen vermengt. Die kleinen Köftes sind als Boxen erhältlich: Gemeinsam mit frischer Petersilie, Minze, Zitronenscheiben, Lavash (dünnes, ungesäuertes Fladenbrot), Eisbergsalat und einer Soße ergibt das eine Box, die in drei verschiedenen Größen verkauft werden. Für Abwechslung sorgen Cig-Köfte-Dürüms oder -Burger. Zusätzlich wird auch Icli Köfte serviert: Dabei handelt es sich um gefüllte Bulgurklöße mit Kartoffeln. Wer scharfes Essen liebt, sollte die Variante mit Isot – ein Gewürz, welches aus fermentierten Paprika besteht und sehr scharf im Geschmack ist – ausprobieren. Für empfindliche Zungen wird natürlich auch eine milde Variante angeboten.

Kein herkömmlicher Wrap: Cig Köfte als Dürüm. Foto: Cigköftem
Kein herkömmlicher Wrap: Cig Köfte als Dürüm. Foto: Cigköftem

Cigköftem möchte die junge Inhaberin Bahar Tekbiyik nach Braunschweig bringen. Alles fing mit ihrer Leidenschaft für die türkische Fußballmannschaft Fenerbahce an: „Vor drei Jahren war ich in Istanbul um wie jedes Jahr dort ein Spiel von Fenerbahce zu sehen. Vor dem Spiel wollten meine Freunde und ich noch was essen gehen, etwas Außergewöhnliches. Da sind wir auf Cigköftem gestoßen“ erzählt die Braunschweigerin und fährt fort: „Ich habe in den letzten 16 Jahren in der Gastronomie so viel Erfahrung gesammelt, dass ich mich letztendlich dazu entschlossen habe, etwas selbstständiges aufzubauen“. Die 32-jährige fing an sich über Franchise-Unternehmen zu informieren und ist im Internet ebenfalls auf Cigköftem gestoßen. Tekbiyik erreichte die Geschäftsführer und konnte sie sofort überzeugen, eine Cigköftem-Filiale in Braunschweig zu eröffnen: „Die Geschäftsführer und ich sehen sehr viel Potential in Braunschweig. Solch ein abwechslungsreiches Angebot fehlt uns hier“, erklärt Tekbiyik.

Gesunde Ernährung steht heutzutage mehr den je im Fokus, die Herkunft und die Qualität der Zutaten rücken immer mehr in den Vordergrund, auch für Tekbiyik: „Es wird bei uns nichts eingefroren, abgepackt oder Cig Köftes vom Vortag serviert. Unsere Produkte enthalten weder Zusatzstoffe noch künstliche Aromen“, erläutert die türkischstämmige Inhaberin.

Eine echte Bereicherung für unsere türkischen Mitbürger, die Cig Köfte hier in Braunschweig vermissen, unsere Veganer, die mit Cigköftem eine weitere Anlaufstelle haben und für alle Neugierigen aus der Region 38, die so etwas in der Form noch nie gegessen haben.

Mehr Informationen findet ihr auf der Facebookseite von Cigköftem.

Weitere vegane Spots findet ihr in unserer kleinen Übersicht (Teil 1)

^