Gins, Sours und Mules in der Vielharmonie

Die Bar erhält eine Auszeichnung im Falstaff Bar- & Spiritsguide 2019 – die Chefs Jean-Luc & Corbi im Interview

Die Chefs Jean-Luc und Corbi verwöhnen ihre Gäste unter anderem mit einer großen Auswahl an hochwertigen Drinks und Cocktails. Foto: Vielharmonie

Mitten in der Braunschweiger Innenstadt, direkt am Bankplatz 7, residiert die Vielharmonie. Das Bar-Restaurant wird betrieben von dem dynamischen Duo Jean-Luc und Corbi. Mit ihrem Team bieten sie nicht nur neue deutsche Küche mit Klassikern, Eigenkreationen, saisonalen und regionalen Produkten an, sondern auch eine feine Auswahl an Drinks und Cocktails, Bier und Weinen. 80 verschiedene Sorten Gin kann man bei ihnen verköstigen und auch an Gin Tastings teilnehmen. Kürzlich wurde die Vielharmonie im Falstaff Bar- & Spiritsguide 2019 als eine der besten Bars Deutschlands ausgezeichnet. Szene 38 unterhielt sich mit den zwei Chefs über geändertes Trinkverhalten, das Comeback von Gin und ihre Lieblingsdrinks.

Das Motto steht ganz groß an der Wand: Eat, Drink and be nice to each other.  Foto: Vielharmonie

 

Jean-Luc, Corbi, die Vielharmonie wurde im Falstaff Bar- & Spiritsguide 2019 ausgezeichnet. Welche Bedeutung hat dieser Bar-Führer für die Gastronomieszene?

Neben der Mixology ist das Falstaff Magazin unserer Meinung nach das wichtigste Medium in der Bar-und Restaurantszene im deutschsprachigen Raum. Wenn es um neue Trends und Läden geht, kommt man nicht an diesen Formaten vorbei.

Welche Relevanz hat die Auszeichnung und was bedeutet diese für Euch?

Es ist schon durchaus relevant im nationalen Raum mit den besten Bars erwähnt zu werden und wir sind stolz ein solch gutes Feedback für die Arbeit unseres Teams zu bekommen.

Was macht eine gute Bar allgemein aus?

Eigentlich gibt es nur zwei Dinge die für eine Bar wichtig sind: Gute Drinks und ein guter Vibe.

Was sind die Alleinstellungmerkmale der Vielharmonie?

Also regional ist es auf jeden Fall die Kompetenz des Gin Kings. Auch unsere Eigenkreationen wie Home infusionierte Gins. Deutsche Küche in moderner Atmosphäre.

Wie würdet Ihr jemanden Euer Lokal in ein paar Sätzen beschreiben, der vorher noch nie bei Euch war?

Sorry! Leider geht das nur auf Englisch: You only have to do three things in life: Eat, Drink and be nice to each other.

Cocktails erleben eine Renaissance und die Bar avanciert wieder zum Ort der Inspiration. Warum wird für den Genuss hochwertiger Spirituosen wieder mehr Geld ausgegeben?

Die Leute haben wieder Interesse an guten Produkten. Die Menschen leben zurzeit bewusster und dies zeichnet sich auch auf das Trinkverhalten ab. Es wird tendenziell eher weniger getrunken dafür darf es dann auch ruhig mal etwas mehr kosten.

Ihr habt rund 80 verschiedene Gin-Sorten im Angebot. Warum?

Darum! Nein, wir wollen einfach das breite Spektrum des Gins den Leuten nahe bringen.

Der Gin feiert das Comeback des Jahrzehnts. Was sind die Gründe dafür?

Rund 80 verschiedene Gin-Sorten hat die Vielharmonie im Angebot. Foto: Vielharmonie

Der Gin ist gegenüber hat gegenüber anderen Spirituosen ein sehr breites Geschmacksfeld und benötigt keine lange Herstellungsphase wie Whisky oder Rum, da er nicht gelagert werden muss um seinen Geschmack zu entfalten.

Ist der größte Spirituosen-Hype, seit Wodka durch die Decke ging, bald vorbei?

Nein. Klar, der ein oder andere wird wieder verschwinden aber durch ständige Weiterentwicklung des Gins wird es immer ein Thema bleiben.

Woran erkennt man einen guten Gin?

Dafür müsste man ja erst einmal definieren, was einen guten Gin ausmacht. Sicherlich erkennt man ihn nicht am Preis. Ist ja wie bei Wein grundsätzlich auch eine Geschmacksfrage.

Wie sollte man Gin bestmöglich trinken?

Immer mit Tonic und Eis!

Das Bar-Restaurant biete deutsche Küche mit Klassikern, Eigenkreationen und saisonale und regionalen Produkte. Foto: Vielharmonie

Wie teuer muss ein guter Drink sein?

Kommt auf die Zutaten an.

Welche Drinks gehen bei Euch am besten?

Unsere Home Infusionierten Gins sowie Sours und Mules. Im Moment im Angebot und sehr zu empfehlen ist der Asian Sour und Blueberry Buck. Beides unsere eigenen Kreationen.

Viele junge Leute steigen mit Gin in die Welt der Spirituosen ein und wechseln dann zu Whisky. Warum stellt Ihr Euch nicht 80 Whiskey-Sorten ins Regal?

Jeder kann sich 80 Flaschen von irgendeiner Spirituose ins Regal stellen. Der mündige Gast merkt dann aber relativ schnell ob das authentisch ist oder nicht. Das Problem bei Whisky ist: Er schmeckt uns beiden nicht. Gin Tonic dagegen umso besser.

Wermut Rum und Tequila erleben einen Aufschwung. Bei Euch auch?

Ja, ist definitiv ein Thema und wir beschäftigen uns damit.

Was sind Eure fünf Lieblingsdrinks?

Gin Fizz mit Eggwhite (Jean-Luc), Gin Tonic (Jean-Luc und Corbi), Negroni (Corbi), 0,2l Bier vom Fass (Jean-Luc und Corbi), Mexikaner – am liebsten gemixt von Benni aus dem Eulenglück (Jean-Luc und Corbi)

^