Durch die Küchen deiner Stadt: Cookasa startet in der Region – Szene38
3. August 2015
Gastro-Tipps

Durch die Küchen deiner Stadt: Cookasa startet in der Region

Neue Menschen kennenlernen, gemeinsam kochen: Die Cookasa-Veranstaltungen versprechen eine Menge Spaß. Nun starten die ersten Termine in der Region! Foto: Veranstalter / oh.

Neue Menschen kennenlernen, gemeinsam kochen und einen außergewöhnlichen Abend verbringen: Die Cookasa-Events sind deutschlandweit beliebt. In Bremen gestartet – mittlerweile in hunderten Küchen von tausenden Begeisterten zelebriert. Nun startet Cookasa auch in Braunschweig und Wolfsburg!

Am 25. August geht es erstmals in der Löwenstadt rund, am 27. August in Wolfsburg. Die Cookasa-Initiatoren starten die Abende gemeinsam mit szene38 – natürlich wird das Team auch selbst an den Events teilnehmen. Über das beliebte Format hat sich szene38 vorab mit Cookasa-Mitgründer André Wollin unterhalten.

Was ist Cookasa genau?
Mit Unbekannten kochen, feiern und Freundschaften schließen – das ist Cookasa. Die Idee: vier bis acht zufällig zusammen gewürfelte Menschen teilen sich einen Abend lang Herd und Küche. Wo gemeinsam gekocht wird, bleibt bis einen Tag vor Beginn ein Geheimnis.

Wie ist die Idee entstanden?
Wir wollten kochen lernen und ein Kochkurs erschien uns zu langweilig. Also haben wir eine Webseite gebaut und fremde Leute in unsere eigenen Küchen eingeladen. Nach und nach kamen immer mehr Leute dazu und haben auch in ihre Küchen eingeladen.

Warum in ganz Deutschland?
Begonnen haben wir in Bremen und Hamburg. Von dort schwappte die Kochbewegung zunächst über Freunde in andere Städte und verbreitete sich dann immer weiter. Mittlerweile auch bis in die Schweiz und nach Österreich. Bald starten wir auch in den Niederlanden.

André Wollin (Cookasa-Mitgründer) gemeinsam mit Elena Abad (Cookasa-Designerin). Foto: Veranstalter / oh.
André Wollin (Cookasa-Mitgründer) gemeinsam mit Elena Abad (Cookasa-Designerin). Foto: Veranstalter / oh.

Wie viele Köche habt ihr bereits zusammen gebracht?
In anderthalb Jahren haben fast 4000 Menschen in mehr als 500 Küchen und mehr als 20 Städten gekocht. Und es werden immer mehr.

Was begeistert die Teilnehmer besonders an Cookasa?
Dass es bei Cookasa keine „unangenehme Stille“ gibt, obwohl man sich fremd ist. Durch das gemeinsame Kochen gibt es keine Möglichkeit „nichts zu sagen“, es ist immer Action in der Küche. Nach spätestens 15 Minuten fühlt es sich an wie mit Freunden zu kochen. Das Gefühl ist schwer zu beschreiben, man muss es selbst erleben.

Was begeistert euch persönlich am Kochen?
Immer wieder neue Gerichte, Geschmäcker und duftendes Essen – herrlich!

Koch ihr selbst auch viel?
Der Plan ging auf – wir haben durch Cookasa kochen gelernt. Vom Thai Curry bis zur selbstgemachten Pizza geht jetzt einiges.

Was habt ihr mit Cookasa noch in der Zukunft vor?
Unser Ziel ist es, mehr als 1 Millionen Menschen zum Kochen zu bringen – nicht vor Wut sondern vor Freude (lacht).

Die Anmeldung zu den Events in der Region ist kostenfrei – einfach auf www.cookasa.com vorbeischauen!

Auch interessant