Cookasa-Afterwork: Erst kochen, dann abfeiern – Szene38
19. Januar 2016
Gastro-Tipps

Cookasa-Afterwork: Erst kochen, dann abfeiern

Appetit? Cookasa lädt zum "Afterwork"-Kochabend. Foto: Veranstalter / oh.

Neue Leute kennenlernen, gemeinsam leckere Menüs zubereiten und eine Menge Spaß haben: Im Rahmen der „Cookasa“-Kochabende kommen bis dato Unbekannte für einen unterhaltsamen Abend zusammen. Am Donnerstag den 21. Januar wird zur Afterwork-Ausgabe geladen.

Von Hamburg aus nach ganz Europa: Studierende und Jungunternehmer hatten die Idee für eine Internetplattform, bei der sich Koch- und Kontaktbegeisterte aus diversen Städten anmelden können. In immer mehr Orten wird seitdem regelmäßig zu Cookasa-Events geladen – auch in Braunschweig. Am Donnerstag steht eine „Cookasa-Afterwork“-Ausgabe auf dem Plan, anmelden kann sich jeder Interessierte. Die Besonderheit an dem Format: Es wird (nur) ein Menü gekocht, danach wird gemeinsam noch ins Barleben der Löwenstadt eingetaucht.

Nach der Anmeldung werden die Teilnehmer nach einem Zufallsprinzip einer „Kochgruppe“ zugewiesen. „Was gekocht wird, das entscheidet das Einkaufsteam“, erklären die Initiatoren. Die Registrierung selbst erfolgt einfach und kostenfrei. Gestartet wird morgen um 19 Uhr, Anmeldeschluss ist Mittwoch um 17 Uhr. Mehr Infos: www.cookasa.de. Du bist auch ein Küchensurfer? Dann ab zu Cookasa!


 

Übrigens: Partytipps für die weitere Tour nach dem Cookasa-Abend gibt es hier.

Auch interessant