• Home
  • > >
  • Aus Funclub wird Blackout: In Wolfenbüttel eröffnet eine neue Disco

Aus Funclub wird Blackout: In Wolfenbüttel eröffnet eine neue Disco

Jetzt geht es ganz schnell: Anfang Februar schloss der Funclub in Wolfenbüttel seine Türen – am 28. Februar findet bereits eine neue Eröffnung statt. Dann startet das Blackout seinen Betrieb.

„Es hat sich ergeben“, erläutert der neue Inhaber, der aus persönlichen Gründen noch anonym bleiben möchte. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner ist er bereits seit einigen Jahren in der Gastronomie tätig – nun soll das erste Großprojekt starten. Der Name der Disco soll natürlich nicht Programm sein, dafür durchaus auf den Feiergrad schließen lassen. „Der Name kommt gut an“, freut sich der Inhaber über die erste Resonanz.

Das Blackout hat ambitionierte Pläne: Öffnungstage von mittwochs bis samstags werden derzeit durchdacht. Zu hören gibt es 80er, 90er bis hin zu den aktuellen Hits. „Wir wollen die Vergangenheit zurück in das musikalische Programm holen“, heißt es. Auch Mottopartys seien geplant, ebenso Kooperationen mit großen Formaten. Im Oktober etwa sei die beliebte 89.0 RTL-Partyreihe am Start. Für Mietanfragen aller Art sei das Blackout zu haben, auch Abiparty- und Studentenpartyanfragen sind willkommen. „Auch aus Braunschweig haben uns schon erste Anfragen erreicht“, so der Gastronom.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen einige DJs, darunter Acts aus Hamburg, Köln und Aachen. Konkrete Öffnungszeiten würden noch geplant, dafür sei sicher, dass sich Interessierte (Veranstalter, Gäste,…) an Öffnungstagen jeweils ab 20 Uhr im Blackout für Rückfragen und Anregungen melden können. „Unsere Gäste sollen langfristig zufrieden sein. Stress wollen wir vermeiden“, erklärt der Blackout-Chef.

Derzeit wird fleißig umgebaut – etwa wird eine neue Bühne installiert. Gäste können im Blackout eigene Ecken reservieren – vor dem Club wird es zur Stärkung einen Imbisswagen mit einem Angebot rund um Krakauer, Bratwurst & Co geben.

Für die Zukunft wird übrigens beispielsweise auch über Konzerte nachgedacht. „Erst einmal warten wir die Eröffnung ab, dann sehen wir weiter.“ Die startet am Samstag den 28. Februar um 21 Uhr, weitere Infos sind auf www.blackout-wf.de und www.facebook.com/blackoutwf zu finden.

^