• Home
  • > >
  • NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival 2019 in Göttingen

NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival 2019 in Göttingen

Johannes Oerding, The Faim und Lewis Capaldi sind live dabei

Die australische Rock-Pop-Band The Faim landete mit „Summer Is A Curse“ einen Hit passend zur Jahrezeit. Foto: NDR 2

Göttingen, Universitätsstadt in Südniedersachsen, macht sich bereit. Das NDR 2 Soundcheck Neue Musik Festival 2019 steht an. Bereits zum achten Mal präsentiert der Radiosender interessante Newcomer und angesagte deutschsprachige Künstler. Und das auf auf vier Bühnen. Im Vorjahr besuchten rund 27.000 Menschen die Veranstaltung.

Johannes Oerding – Der deutsche Goldjunge

Der Eröffnungs-Act steht bereits fest: Johannes Oerding. Der Sänger tritt am Donnerstag, 12. September, in Halle 2 auf dem Göttinger Schützenplatz auf. Mit 17 Jahren wurde der Münsteraner auf einem Stadtfest entdeckt. Seitdem geht es bergauf. Im Jahr 2009 veröffentlichte der Singer-Songwriter sein Debütalbum „Erste Wahl“. Dieses belegte Platz 39 der deutschen Album-Charts. Eine Goldene Schallplatte gab es auch. 2011 folgte sein zweites Album „Boxer“ mit dem er es auf Platz 11 der Album-Charts schaffte. Für seine Alben „Für immer ab jetzt“, „Alles brennt“ und „Kreise“ (2017) erhielt er erneut Goldene Schallplatten. 2018 gab es zudem den „Live Entertainment Award“ für die beste Hallentournee des Jahres 2017. In der sechsten Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ konnte man Oerding in diesem Jahr beim Fernsehsender Vox erleben.

Johannes Oerding: Der Mann mit dem Hut hat eine steile Karriere im Musikbusiness gemacht. Foto: Olaf Heine

The Faim – Die australischen Sunnyboys

Ebenfalls in Göttingen live  dabei: The Faim. Die australische Rock-Pop-Band The Faim landete mit „Summer Is A Curse“ („Der Sommer ist ein Fluch“) ihren ersten Hit in Deutschland. Der Song steckt voller Erinnerungen an ihre Heimatstadt Perth. „Sea breeze you convince me. Yeah I don’t need this city. I could leave in a heart beat…“, singen die smarten Vier.

Lewis Capaldi – Der emotionale Schotte

Mit Lewis Capaldi steht auf dem Musikfestival in Göttingen ein Singer-Songwriter mit Folk-Pop-Songs auf der Bühne. In Schottland ist er schon ein Star. In Deutschland startet er jetzt durch. Bekannt wurde er durch seinen Song „Bruises“. Den lud er auf den Online-Musikdiensten hoch. Das berührende Stück entwickelte sich im Jahr 2017 zu einer der einflussreichsten Debütsingles des Jahres. Allein auf Spotify wurde es innerhalb kürzester Zeit über zehn Millionen Mal angehört. Mittlerweile liegt es bei über 100 Millionen Plays. Das Lied über das Ende einer Partnerschaft bot eine selten intensive Authentizität und emotionale Dringlichkeit. Tiefe Melancholie trifft hier auf subtile Hoffnung. Seither reiht sich bei ihm Erfolg an Erfolg. Allein vier ausverkaufte Headline-Tourneen mit über 60.000 verkauften Tickets absolvierte Capaldi innerhalb von zehn Monaten.

Lewis Capaldi: Sensibler Dichter und Denker. Sein melancholischer Hit „Bruises“ hat mittlerweile 100 Millionen Plays auf Spotify. Foto: Alexandra Gavillet

 

Das Festivalgelände

In Göttingen wird dieses Jahr ein komplett neues Festivalgelände aufgebaut. Die Citystage zieht aufgrund der Sanierung der Stadthalle vom Albaniplatz auf den Schützenplatz. Auf der Open-Air-Bühne sehen Musikfans einzelne ausverkaufte Konzerte auf einer Leinwand und verschiedene Live-Acts. In der angrenzenden Halle 2 und im Deutschen Theater gibt es insgesamt neun Konzerte. Die Halle 2 ist das frühere Trainingszentrum der Basketballgemeinschaft Göttingen. Dieses wird aufwendig in eine Konzerthalle umgebaut. Das große Finale mit den Künstlern der Musikszene Deutschland steigt dann am Sonnabend, 14. September, in der Lokhalle Göttingen.

 

^