26. April 2022
Lifestyle

Alles zurück! Wolters behält das alte Logo

Die Traditions-Brauerei reagiert auf Kritik: Sie geht mit dem alten Braunschweiger Wappen in die Zukunft.

Die große Modernisierung bei der Braunschweiger Traditionsbrauerei Wolters wird nicht das Logo umfassen. Nach Kritik hat das Hofbrauhaus entschieden: Das alte Logo bleibt und wird weiterhin auf Flaschen und Dosen gezeigt.

Mehr als ein Jahr Vorbereitung steckte in den Plänen, die letzte große Brauerei Braunschweigs mit einem neuen Markenauftritt fit für die Zukunft zu machen. Der Bruch mit der Vergangenheit, der Wunsch, mit einem neuen Logo um weitere Kunden auch außerhalb des Stadtgebiets zu werben ­– das wird in angedachter Form nun doch nicht so kommen.

Einige Änderungen, aber das Logo bleibt

Das Hofbrauhaus hat entschieden: Es geht mit dem alten Logo in die Zukunft. Die geplante „Weiterentwicklung“ des „Kleinen Staatswappens des Herzogtums Braunschweigs“, das traditionell auf Flaschen, Dosen und Verpackungen gezeigt wird, findet nicht statt. Etiketten und Umverpackungen werden angepasst, das Wappen bleibt jedoch.

Francesco Perricone, Geschäftsführer der Hofbrauhaus Wolters GmbH, erklärt den Sinneswandel so: „Es gehört zur Haltung unseres Hauses, auch in diesen schnelllebigen Zeiten zuzuhören, und wo nötig auch eine Entscheidung behutsam zu korrigieren.“ In Mails, Gesprächen und in sozialen Netzwerken habe es viel Kritik daran gegeben, dass die Braunschweiger Traditionsbrauerei mit den Designänderungen auch das Erscheinungsbild des Logos ändern wollte. „Diese Reaktionen nimmt Wolters sehr ernst.“

Im Mai kommen neue Getränke von Wolters auf den Markt

Es bleibe zwar bei den geplanten Veränderungen, die ab Mai mit der Einführung einer neuen Produktlinie von Getränken beginnt, die kein Bier enthalten. Wolters „Fresh“, so der Oberbegriff, werde wie geplant eingeführt, ein Logo-Wechsel finde hingegen nicht statt. Perricone: „Das gilt umso mehr, wenn das Feedback von unseren Fans in der Region kommt. Wir werden deshalb nunmehr mit dem Besten aus zwei Welten fortfahren: Das neue, farblich moderne Layout einführen, aber das unseren Kunden wichtige traditionelle Wappen auf unseren Bier-Produkten in unverändertem Design beibehalten.“

Autor: Jörn Stachura

 

Auch interessant