31. Januar 2022
Topstories

600 Peiner teilen über „Foodsharing“ Lebensmittel miteinander

Weniger Lebensmittel wegzuschmeißen ist die Idee hinter einer Facebookgruppe, die im ganzen Landkreis immer mehr Anklang findet.

Sabrina Heuer gründete vor drei Jahren die Gruppe "Foodsharing Edemissen und Umgebung" - so sollen weniger Lebensmittel weggeschmissen werden. Inzwischen machen Leute aus dem ganzen Landkreis mit. Foto: Privat

Sabrina Heuer gründete vor drei Jahren die Gruppe "Foodsharing Edemissen und Umgebung" - so sollen weniger Lebensmittel weggeschmissen werden. Inzwischen machen Leute aus dem ganzen Landkreis mit. Foto: Privat

Ein Fehlkauf, zu viel Ernte für einen Haushalt – und dann landet vieles im Müll. Völlig unnötig findet das Familie Heuer aus Blumenhagen. Aus diesem Grund gründete Mama Sabrina Heuer vor rund drei Jahren die Facebookgruppe „Foodsharing Edemissen und Umgebung“. Mittlerweile hat die Gruppe fast 600 Mitglieder – und es wird alles Mögliche angeboten. Kaffee, Obst, Konserven.

Die Idee wuchs über Edemissen hinaus

Die Idee dazu hatte Heuers Tochter Nela. Die heute 15-Jährige befasste sich mit Lebensmitteln und eben jener Verschwendung. „Die Jugendlichen heute sind viel reflektierter als wir das damals waren. Übrigens auch, wenn es um das Tierwohl und den Fleischkonsum geht“, findet die dreifache Mutter. Und so startete sie den Aufruf: „Diese Gruppe soll dabei helfen, weniger Lebensmittel wegzuschmeißen. Was landet nicht alles sinnlos im Müll und würde anderen vielleicht noch eine große Freude bereiten…“ Allein rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel würden in Deutschland jedes Jahr entlang der Lebensmittelversorgungskette als Abfall entsorgt, heißt es auch auf der Seite des Bundesministeriums für Ernährung.

Seither stellen Mitglieder Fotos von Lebensmitteln, die dann abgeholt werden können. „Zunächst war die Gruppe für Edemisser und die umliegenden Orte gedacht, doch inzwischen kommen die Leute auch aus Peine und von weiter her“, berichtet Heuer.

Autorin: Katharina Keller

Selbst Sekt wurde schon verschenkt. Was sonst noch beliebt ist, lest ihr im Plus-Artikel.

Das könnte dich auch interessieren:

Sido rappt Ende Juli 2022 im Braunschweiger Raffteichbad

Wolfenbüttel hat jetzt einen Unverpackt-Laden

Eigenes Queeres Zentrum in Gifhorn

Auch interessant