So schön kann Sprache sein

Poetry Slam Special am 7. April im Landesmuseum Braunschweig

Slammer Sebastian Hahn setzt sich für die „Schönheit“ in der Sprache ein. Foto: Andreas Reiffer

„Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters“, sagte dereinst der griechische Historiker Thukydides und meinte damit, dass eine objektive Schönheit im eigentlichen Sinne nicht existiert, da jeder Mensch ganz subjektive Empfindungen hinsichtlich der Attraktivität von Menschen, Tieren oder Dingen hat. So wundert es wenig, dass über Jahrtausende hinweg die verschiedensten Meinungsführer sehr unterschiedliche Ansichten darüber vertraten, was als schön zu bewerten sei. Diesem kulturgeschichtlich interessanten Thema widmet das Landesmuseum Braunschweig mit „Eva´s Beauty Case“ im Frühjahr 2018 eine ganze Ausstellung. Auch die Schönheit der Sprache soll mit einem ganz besonderen Event in den Fokus gerückt werden. Am Samstag, 7. April 2018, um 20:00 Uhr, werden sechs herausragende Vertreterinnen und Vertreter der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene im Landesmuseum dem Begriff „Schönheit“ literarisch zu Leibe rücken. Kritische Töne geben sich dabei mit humoristischen Betrachtungen die Klinke in die Hand. Am Ende entscheidet wie immer eine Publikumsjury darüber, welcher Bühnenkünstler die „Schönheit“ in Sprache und Performance am besten repräsentiert hat.

^