Schroffer Rock mit spitzen Abbruchkanten

Van Holzen wollen am 11. November im Eulenglück Dampf ablassen

Van Holzen: Rasiermesserscharfe In-Your-Face-Riffs treffen auf niederwalzende Hooks und präzise dosierte Groove-Elemente. Foto: undercover

Noch nicht mal volljährig, aber Lärm machen wie die Großen! Van Holzen sind drei 16- und 17-jährige Musiker aus Süddeutschland. Seit 2009 sind Frontmann/Gitarrist Florian Kiesling, Bassist Jonas Schramm und Drummer Daniel Kotitschke im Einsatz, haben mehr als 250 Konzerte absolviert. Unter anderem spielten sie dabei im Vorprogramm von Biffy Clyro, Papa Roach und Madsen. „Wir machen deutschen Rock. Reduziert, ehrlich, handgemacht. Ich brauche etwas, um Dampf abzulassen. Um mich zu verausgaben. Um meine Wut zu kanalisieren. Van Holzen ist dafür das perfekte Medium“, erklärt Frontmann Florian Kiesling.

Auf den Spuren von Biffy Clyro, Deftones, Kyuss & Co.
„Anomalie“ hat das Trio sein Debüt betitelt und schöpfen darauf freigiebig aus der dicken Ursuppe des modernen Rock und Metal. Vorbilder wie Deftones, Tool, Kyuss und Biffy Clyro haben im Sound von Van Holzen tiefe Spuren hinterlassen. Rasiermesserscharfe In-Your-Face-Riffs, niederwalzende Hooks wechseln sich mit präzise dosierten Groove-Elementen ab, während Songs wie „Schüsse“, „Wüste“ und „Erfolg“ düstere Schwarzweiß-Kontraste aus der Erlebniswirklichkeit einer verlorenen Generation zeichnen. Angst, Einsamkeit, Lügen, Leistungsdruck, Überforderung sind Themen, die das Trio umtreiben. „Ich erzähle in den Texten keine konkreten Geschichten, sondern beschreibe gewisse Situationen.

Ich vermittle vage Stimmungsbilder und drücke aus, wie ich die Welt von heute durch meine Augen wahrnehme. Ich finde es interessant, die verschiedenen Facetten großer Emotionen wie Wut oder Frustration darzustellen“, betont Florian. Aggression und Wut sind die größten Triebfedern der Ulmer Youngster. Aus einfachen Mitteln türmt die Band harte Klänge zu einem buchstäblichen Massivgebirge auf: Schroff, steinig, mit spitzen Abbruchkanten und tiefen Abgründen. Wie sich der Sound live anhört, kann man am Samstag, 11. November, 20 Uhr, im Eulenglück selbst erleben. Im Vorprogramm stehen Brett auf der Bühne.

Kurzprofil der Location im Artikel

Gieseler 3
38100 Braunschweig
DE-Niedersachsen
Öffnungszeiten:
Do: 20 - 8 Uhr, Fr - Sa: 23 - 8 Uhr

Kategorie: Bar, Nightliner
Kategorie:Konzert-Tipps, newsbox, Topstories





Facebook

Anzeige