Vor Länderspiel: Dennis Schröder in Braunschweig

Der NBA-Star spricht über seine Zukunft und die Basketball Löwen

NBA-Star Dennis Schröder steht Rede und Antwort vor dem Länderspiel am 29. Juni gegen Österreich.

Hoher Besuch im Steigenberger Parkhotel. NBA-Star und Sohn Braunschweigs Dennis Schröder stand Rede und Antwort.

Der Point Guard spielt seine fünfte Saison in den USA und für die Atlanta Hawks. „Diese Saison war nicht unsere beste. Jedoch hat jeder Einzelne einen Schritt nach vorne gemacht“, fasst Schröder die letzte Spielzeit in der Eastern Conference der NBA zusammen.

Dreier müssen besser werden

Persönlich möchte Schröder noch an seinen Distanzwürfe pfeilen: „Ich kehre in sechs Tagen zurück nach Atlanta und werde an meinem Wurf weiterarbeiten. Der Dreier soll so gut werden wie die Mitteldistanzwürfe“; sagt Schröder selbstkritisch.

Vor dem Länderspiel gegen Österreich am 29. Juni, ab 19.30 Uhr, in der Volkswagen-Halle freut sich der NBA-Star auf sein früheres Zuhause. „Ich freue mich wahnsinnig auf das Spiel in Braunschweig. Fünf Jahre habe ich hier nicht gespielt. Es ist eine Ehre für mich“, sagt Schröder.

WM und Olympia im Blick

Der der 24-Jährige hat noch hohe Ziele. „Mein Ziel ist es mit dem Team zur Weltmeisterschaft zu kommen. Und natürlich nach Tokio zu den Olympischen Spielen um dort eine Medaille zu gewinnen“.

Das Engagement von Schröder bei den Basketball Löwen Braunschweig soll weiter ausgebaut werden und bald Früchte tragen: „Ich habe viele Kontakte nach Amerika. Da sind einige Basketball-Kenner dabei, die ich gerne nach Braunschweig lotsen möchte. Im Fokus steht die Nachwuchsarbeit. Diese soll so gut werden, wie sie damals war, als ich da gespielt habe“, so der 24-Jährige.

^