• Home
  • > >
  • Das perfekte Dinner: Ist die Braunschweigerin Profi?

Das perfekte Dinner: Ist die Braunschweigerin Profi?

Vier Hobbyköche entlarven in der ersten Aprilwoche bei VOX den Gourmet

Tamara, Thomas, Gastgeberin Christiane, Kirsten und Melanie - die Gourmet-Runde von "Das perfekte Dinner" Anfang April. Foto: VOX/ITV Studios / oh.

In der neuesten Ausgabe von „Das perfekte Dinner – Wer ist der Profi?“ ist wieder großes kulinarisches Geschick gefragt. Vier besonders ambitionierte Hobbyköche treten gegen einen echten Profi an. Mit dabei ist die Braunschweigerin Kirsten (54), die ihre Kochkünste unter Beweis stellen möchte.

Der Clou an der Spezial-Ausgabe der Sendung: Wer der Gourmetkoch ist, weiß nur er selbst – denn dieser agiert undercover. Getarnt als Hobbykoch mischt er sich unter die Runde und setzt im Kampf um den Dinner-Sieg alles daran, unerkannt zu bleiben. Doch nicht nur schauspielerisch muss er sich beweisen, auch am Herd gibt der Profi sein Bestes und wird für die Hobbyköche kein leichter Gegner sein. Als Gastronom während der Lehrzeit die Passion für die Küche entdeckt, führt er nun schon viele Jahre als ausgebildeter Koch gemeinsam mit dem Partner beziehungsweise der Partnerin ein Restaurant und ist Experte für Desserts.

Die ambitionierten Hobbyköche aber schlafen nicht und wollen dem Profi zeigen, wo der Kochlöffel hängt. Beim cremigen Mandel-Couscous zur Vorspeise beginnt Melanie (39) die Kochrunde. Auch bei Thomas (29) aus Hannover brodelt die Profi-Gerüchteküche. Unter anderem erwartet die Gäste bei ihm das „Two and a half Tatar“  sowie das „Schreien der Lämmer“. Kirsten aus Braunschweig will sich in ihrer „Traumküche mit jedem Schnick und Schnack“ den kulinarischen Sieg erkochen. Dabei soll ihr ihre Sammlung dutzender Aromen – wie zum Beispiel Pferdeschweiß – helfen. Und ihre Kochkunst? Schon die extravagant angerichtete Kartoffel-Birnen-Suppe überwältigt die Gäste und wird als „hammermäßig lecker“ bezeichnet. In Lübeck macht sich Tamara (42) an das Werk. Beim Menü fällt Kirsten direkt die über Tee geräucherte Wachtel ins Auge. Tami aber wiegelt die Vermutungen mit „Wachteln sind nicht unbedingt Sterneküche hier auf dem Land“, ab. Zum Finale geht es zuletzt noch weiter in den Norden, zu Christiane (50) aus Achterwehr. Diese wirkt bei den Vorbereitungen zunächst etwas nervös in der Küche, vielleicht, weil sie statt Hummerschwanz Languste serviert.

Wer von den Teilnehmern der Profi ist und ob sie oder er sich die Gewinnsumme von 5 000 Euro sichern kann, zeigt VOX vom 4. April bis 8. April jeweils um 19 Uhr.

^