Feiern seit 1974

Magnifest vom 8.-10. September lädt zum Entdecken und Feiern ein

Die mehrtägige Veranstaltung ist eines der größten und ältesten Stadtteilfeste im Norden. Foto: Sandra Wille

Die mehrtägige Veranstaltung ist eines der größten und ältesten Stadtteilfeste im Norden. Foto: Sandra Wille

In den historischen Gassen und Straßen des Magniviertels, des ältesten Viertel Braunschweigs, wird vom 8. bis 10. September wieder zum größten Kulturfest der Region, dem Magnifest geladen. Zahlreiche kulinarische Stände und Live-Bands sowie Künstler locken tausende Besucher aus der gesamten Region an. Diese Traditionen führt der neue Veranstalter, die Werbegemeinschaft Magniviertel, fort.

44. Magnifest: Herzblut und Tradition

„Uns ist es wichtig das Magnifest, das 1974 erstmals gefeiert wurde, zu erhalten. Es hat Tradition und ist für unser Viertel sehr wichtig“, beschreibt Michael Rathke, Gastronom und Mitglied in der Werbegemeinschaft, sein Engagement. Die Löwenstadt sollte nicht noch eine Großveranstaltung verlieren. So sieht es auch Michael Fehst, ebenfalls Mitglied der Werbegemeinschaft und Mitarbeiter bei der Northern Concert & Event Protection GmbH, die, wie bereits in den Jahren zuvor, verantwortlich ist für das Sicherheitskonzept der Veranstaltung. „Die Auflagen werden immer schwieriger und unsere wichtigste Aufgabe ist es, eventuelle Gefahrenpotentiale zu verhindern“, erklärt Fehst. Dazu wird es unter anderem in diesem Jahr neue Videoboards geben, die das Fest nicht nur moderner, sondern im Ernstfall auch sicherer gestalten können. Praktisch ein Magnifest 2.0.

Finanziell gestemmt wird das Fest durch die ehrenamtliche Arbeit mit viel Herzblut, durch die Planungs- und Personalkosten entfallen. Ein Zuschuss von der Stadt über 30.000 Euro deckt die städtischen Dienstleistungen.

Die Programm-Highlights

Beim Programm setzen die neuen Organisatoren auf die bewährten Highlights der letzten Jahre. Die drei großen Musikbühnen auf der Karrenführerstraße, dem Magnikirchplatz und vor dem städtischen Museum werden beibehalten und bieten von Pop, über Rock bis hin zu Hip-Hop eine breite Genreauswahl. Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem die Rockband Mr. Nice Guy, die Alternative-Punkrock-Gruppe Neoton und das Drehorgelorchester Braunschweig.

Auch die irische Meile wird wieder aufgebaut und der Mittelaltermarkt darf natürlich auch nicht fehlen – nur wird er aufgrund der Bauarbeiten am Ägidienmarkt auf den Klint verlegt. Neu wird die Erweiterung des Kinderprogramms am Löwenwall sein, die das Fest noch familienfreundlicher gestalten soll. Es wird zusätzlich einen abgesicherten Bereich mit Programm für Kleinstkinder geben und ein geheimer Kinderstar steht ebenfalls auf dem Plan.

Die Geschäftsinhaber im Magniviertel werden sich ebenfalls am Festival beteiligen und ihre Shops zu den Veranstaltungszeiten öffnen. „Das wird ein Kraftakt für die meist inhabergeführten Läden“, betont Rathke und fügt hinzu: „Wir gehen die Planung nicht als Agentur, sondern als Bürger und Geschäftsinhaber des Magniviertels an, ohne großes Hintergrundwissen. Wir wollen die Veranstaltung für die Stadt und die Bürger erhalten und hoffen, dass es ein schönes Fest wird!“

Termin und Öffnungszeiten

8.-10. September 2017
Freitag: 16-24 Uhr, Samstag: 11-24 Uhr, Sonntag: 11-22 Uhr

Kurzprofil der Location im Artikel

Ölschlägern 23
38100 Braunschweig
DE-Niedersachsen
Öffnungszeiten:
veranstaltungsabhängig

Kategorie: Diverses, Veranstaltungszentrum
Kategorie:CheckOut, Konzert-Tipps, Open Air, Party-Tipps, Szene-News, Topstories
Tags:,





Facebook

Anzeige