Morgenstern meets Knigge: Dritte Ausgabe zum Thema „Gute Umgangsformen“

Autor, Moderator, Knigge-Trainer: Der Braunschweiger Danny Morgenstern ist ein Tausendsassa. Im Rahmen von "Morgenstern meets Knigge" berichtet er allmonatlich auf szene38.de. Foto: Christian Danner / oh.

Im Rahmen von „Morgenstern meets Knigge“ berichtet der Braunschweiger Tausendsassa Danny Morgenstern allmonatlich über die Welt der Umgangsformen – auf euren Alltag zugeschnitten. Bei der dritten Ausgabe beschäftigt sich Morgenstern mit der Businesswelt: „Durch gute Umgangsformen zum Erfolg“. Viel Spaß beim Lesen!


Nicht nur im privaten, sondern auch im beruflichen Bereich kommt man mit gutem Benehmen schneller ans Ziel – und bei Unternehmen heißt das Ziel: Erfolg. Ein Kunde kann auf den ersten Blick feststellen, ob er es mit einem guten oder sehr guten Unternehmen zu tun hat. Das wiederum heißt für das jeweilige Unternehmen: Es ist erfolgreich oder sehr erfolgreich. Dabei ist es nicht unbedingt nötig, 100% besser zu sein, als die Konkurrenz. Vielmehr sollte das erfolgsorientierte Unternehmen in hundert kleinen Dingen 1% besser sein als die Mitbewerber. Dann fühlt sich der Kunde geschätzt und kommt wieder.

Der Empfang sollte immer besetzt sein
Auch für Unternehmen gilt: Der erste Eindruck ist entscheidend. Ein Kunde, der im Unternehmen fremd ist, muss wirklich „empfangen“ werden. Das bedeutet, dass der Mitarbeiter am Empfangsschalter oder zumindest in Sichtweite sitzen sollte und sich dem Kunden zuwendet. In anderen Situationen ist es anders unvorstellbar: Stellen Sie sich vor, ein Gast besucht Sie zuhause. Die Tür steht offen, er kommt herein und irrt durch Ihre Wohnung. Findet Sie zuerst nicht und wenn er Sie dann gefunden hat, blicken Sie gar nicht oder nur kurz von Ihrem Tisch auf oder telefonieren ungestört weiter. Niemand würde so einen Gast behandeln.

Ausräumen von Meinungsverschiedenheiten
Wenn ein Kunde etwas reklamiert, sich beschwert oder unzufrieden ist, besteht Gesprächsbedarf. Jegliche Art der Schuldzuweisung („Da haben Sie wahrscheinlich was falsches eingetragen“), des Abstreitens („Das ist nicht unsere Schuld“) oder Abweisens („Das ist nicht unser Problem“) machen allein den Kunden für den Fehler verantwortlich. Sollte sich herausstellen, dass der Fehler bei dem Unternehmen liegt, ist eine angenehme Lösung für beide Parteien schwierig. Für eine gütliche Einigung bieten sich Sätze wie „Lassen Sie uns rausfinden, wie es dazu gekommen ist“ oder „Wir helfen Ihnen gern das Problem zu lösen“ an. Dabei ist es auch irrelevant wer für das Problem verantwortlich ist.

Bemühen um Verbesserung
Der Umgang miteinander soll zeigen, was einem Mitmenschen bedeuten. Je länger und besser man einander kennt, desto besser sollte man den anderen behandeln, und das gilt sowohl im Privat- als auch im Geschäftsleben. Beziehungen wollen gepflegt werden. Deshalb entziehen Sie Ihren Kunden nicht etwas, was Sie schon hatten: „Ab heute dürfen Sie unsere Parkplätze nicht mehr nutzen“, „Ab jetzt ist Kartenzahlung nicht mehr möglich“, sondern lassen Sie ihnen kleine Annehmlichkeiten.

Missverständnisse vermeiden
Sorgen Sie dafür, dass der Informationsfluss klappt und denken Sie gut über Ihre Kunden. Spielen Sie Ihren Kunden nichts vor, seien Sie echt! Wer über Empathie verfügt, behandelt Kunden, Mitarbeiter und Kollegen und auch alle anderen ehrlich wertschätzend. Wer nur bestimmte Personengruppen zufriedenstellt handelt meist eigennützig und wird damit Schiffbruch erleiden. Nicht vergessen: Nicht ein Unternehmen entscheidet ob es gut ist oder nicht, sondern der Kunde. Nicht die Chefin oder der Chef zahlt das Gehalt, sondern der zufriedene Gast. Nicht die Mails und Briefe haben Vorrang, sondern der anwesende Mensch.


Über Danny Morgenstern

Danny Morgenstern ist Business-Knigge-Trainer, schult Dienstleister in psychologisch fundierten Seminaren mit den Themenschwerpunken „Moderne Umgangsformen“, Körpersprache, Kommunikation, Motivation und Umgang mit Kunden. Ferner war und ist Morgenstern als Moderator, Kolumnist und Autor tätig. Kein deutscher Autor hat mehr zum Thema James Bond veröffentlicht als Danny Morgenstern. Als Initiator des World Freeze Day hat der Braunschweiger in den vergangenen Jahren außerdem deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt.

Kategorie:Kolumnen
Tags:, , , , , , ,





Facebook

Anzeige