Braunschweiger Filmfestival gibt Wettbewerbsfilme bekannt

Das Internationale Filmfestival Braunschweig findet vom 17. - 22. Oktober statt

Das 31. Internationale Filmfestival Braunschweig findet vom 17. - 22. Oktober statt. Symbolfoto: Pixabay

Die Kandidaten für den Publikumswettbewerb des 31. Internationalen Filmfestival Braunschweig stehen fest. Zehn Produktionen aus zehn Ländern gehen ins Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Preis „Der Heinrich“ für europäische Debüt- und Zweitfilme, darunter acht Deutschland-Premieren.

„Es hat sich erfreulicherweise ergeben, dass wir fünf Filme von Regisseurinnen und fünf Regisseuren nominieren, ohne dass wir eine Quote im Augen hatten“, so Festivaldirektor Michael P. Aust. „Offensichtlich ist die filmische Gleichberechtigung bei der Regie in anderen Ländern weiter als in Deutschland“.

Das Preisgeld von 10.000 Euro geht je zur Hälfte an den Regisseur und den deutschen Verleih. Den Preis stiftet der Festival-Hauptsponsor Volkswagen Financial Services. Der Gewinnerfilm wird auf der Preisverleihung am Samstag, 21. Oktober im Braunschweiger Staatstheater bekannt gegeben.

Die Wettbewerbsfilme:

Bad Day for the Cut Deutsche Premiere
Regie: Chris Baug, 2017, UK, 99 Min.
Sales: Six Mile Hill Productions Ltd.
Spannender Thriller mit tiefschwarzem britischem Humor über den Rachefeldzug eines Farmers in Nordirland.

Charleston Deutsche Premiere
Regie: Andrei Cretulescu, 2017, RO/FR, 119 Min.
Sales: Versatile Films
Alexandrus Frau ist gerade bei einem Unfall umgekommen, da erhält er unerwarteten Besuch: Die Affäre seiner verstorbenen Frau bittet ihn um Trauerhilfe.

A Date for Mad Mary
Regie: Darren Thornton, 2016, IE, 82 Min.
Sales: Salzgeber & Co Medien GmbH
Marys Leben ist nicht mehr wie es war… Witzig-ironisches Kino über Gefühlschaos, Freundschaft, Liebe und Loslassen.

Dede Deutsche Premiere
Regie: Mariam Khatchvani, 2017, GE/QA/IE/NL/HR, 97 Min.
Sales: WIDE Management
Dina versucht ihrem Schicksal zu trotzen und den Mann zu wählen, den sie liebt. Doch wird es ihr gelingen, sich gegen ihre traditionelle Familie zu stellen?

Garden Lane (Trädgårdsgatan) Deutsche Premiere
Regie: Olof Spaak, 2017, SE, 109 Min.
Sales: Yellow Affair
Eric und Elin erinnern sich an die wenigen schönen Monate, die sie als Kinder mit ihren Eltern zusammen hatten, bevor sie auseinandergerissen wurden und ums Überleben kämpfen mussten.

Les Cowboys Deutsche Premiere
Regie: Thomas Bidegain, 2015, FR, 104 Min.
Sales: The Festival Agency
Irgendwo im Osten Frankreichs, Mitte der 90er Jahre. Als die 16-jährige Kelly mit ihrem muslimischen Freund verschwindet, wird die Suche für ihren Vater zur Lebensaufgabe. Nach seinem Tod übernimmt sein Sohn die Herausforderung.

Monk Deutsche Premiere
Regie: Ties Schenk, 2017, NL/BE, 74 Min.
Sales: Picture Tree International GmbH
Roadmovie-Tragikomödie um eine wunderbar schräge Familie zwischen Neurosen, Depression und Hysterie. Mittendrin: der kleine Monk

Past Imperfect (Le Passé devant Nous) Deutsche Premiere
Regie: Nathalie Teirlinck, 2017, BE/NL/DK/FR, 110 Min.
Sales: Savage Film
Alice führt ihr Leben als Call-Girl ohne große Sozialkontakte. Erst als sie sich plötzlich um ihren Sohn kümmern muss, wird sie mit ihrer tiefen Einsamkeit konfrontiert.

Sommerhäuser
Regie: Sonja Kröner, 2017, DE, 96 Min.
Sales: Walker + Worm Film GmbH & Co. KG
Wie jedes Jahr kommt die Familie in den großen Gemeinschaftsgarten. Doch dieses Mal ist alles anders – denn nicht nur Oma Sophie, sondern auch der alte Baum hat das Zeitliche gesegnet.

Trampolin Deutsche Premiere
Regie: Katarina Zrinka Matijević, 2016, HR, 82 Min.
Sales: everything works LLC
Der Film folgt drei Seelenverwandten – einem traumatisiertem Kind, einem rebellischen Teenager und einer Mittdreißiger Frau, die sich mit ihrer Vergangenheit auseinander setzen müssen.

Kategorie:CheckOut, Topstories





Facebook

Anzeige