Braunschweig beteiligt sich an der „Earth Hour“

Aktion für Klimaschutz findet große Zustimmung.

Auch bei dem Schloss Richmond gehen zur "Earth Hour" die Lichter aus. Foto: Stadt Braunschweig / oh.

Auch bei dem Schloss Richmond gehen zur "Earth Hour" die Lichter aus. Foto: Stadt Braunschweig / oh.

Die Stadt Braunschweig beteiligt sich wie die meisten deutschen Großstädte auch in diesem Jahr an der weltweiten Aktion „Earth Hour“ für mehr Klimaschutz, die Jahr für Jahr mehr Unterstützer hat. Dies hat Stadtbaurat Heinz Leuer heute dem Planungs- und Umweltausschuss berichtet. Am Samstag den 19. März, werden ab 20.30 Uhr an bekannten Gebäuden und Sehenswürdigkeiten die Lichter für eine Stunde gelöscht. Die WWF-„Earth Hour“ ist die weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz. In Deutschland steht die „Earth Hour“ dieses Jahr unter dem Motto „Für einen lebendigen Planeten“. Der WWF macht damit auf die Gefahren für die Artenvielfalt aufmerksam.

Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer wirbt bei allen Braunschweigerinnen und Braunschweigern, sich ebenfalls an der Aktion zu beteiligen. „Die WWF Earth Hour hat schnell Zustimmung gefunden: Bereits zum zehnten Mal schalten Millionen von Menschen 2016 für eine Stunde am gleichen Abend weltweit das Licht aus“, so der Stadtbaurat. „Ein wichtiges Signal, dass wir alle gefordert sind, unser Klima und unsere Umwelt zu schützen“, so Leuer weiter.

Folgende Gebäude in der Stadt werden für eine Stunde unbeleuchtet sein: Altstadtrathaus, Rathaus-Altbau, Realschule Georg Eckert Straße, Quadriga, Reiterstandbilder vor dem Schloss, Schloss Richmond, Torhäuser Helmstedter Str., Brunnen Kohlmarkt, Spiegelbrunnen (Ritterbrunnen), Christentums-Säule am Ruhfäutchenplatz, Burg Dankwarderode, Dom, St. Katharinen-kirche, Alte Waage/St. Andreaskirche, St. Aegidienkirche, Salve Hospes, IHK Gewandhaus.

Details zur Earth Hour gibt es auf www.wwf.de/earthhour.

Kategorie:CheckOut
Tags:, , , ,





Facebook