Besondere Liebesbekundung

Das Eintracht-Stadion wird erstmals Trauort des Standesamtes der Stadt Braunschweig

Nach dem Schreiten durch den Spielertunnel im Stadioninnenraum findet die Eheschließung auf der Laufbahn statt. Foto: Eintracht Braunschweig

Im Eintracht-Stadion laufen bald nicht nur die Spieler, sondern auch erste Tränen der Rührung: Am Wochenende wird hier geheiratet! Foto: Eintracht Braunschweig

Jede dritte Ehe geht schief. Trotzdem trauen sich jedes Jahr in Deutschland mehr als 350.000 Paare. Eines davon sind Melanie Gurdas und Matthias Schatta aus Ilsede. Die beiden wollen am Freitag, 27. April 2018, 10 Uhr, an einem ganz besonderen Ort heiraten: Im Eintracht-Stadion. Erstmals gibt sich ein Paar hier an der Hamburger Straße 210, dem offiziellen Trauort des Standesamtes der Stadt Braunschweig, im spektakulären Rund, wo sonst die Blau-Gelben um Punkte kämpfen, das Ja-Wort. Die Eheschließung findet nach dem Schreiten durch den Spielertunnel im Stadioninnenraum auf der Laufbahn in Höhe der Mittellinie statt. Quasi die höchste Form der Liebesbekundung für Eintracht-Fans – und die Königsklasse der Selbstinszenierung.

^